Was sind IGeL-Angebote?

Nach der Definition der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) handelt es sich bei IGeL-Angeboten um solche ärztlichen Leistungen, die vom Patienten außerhalb des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nachgefragt werden und ärztlich empfehlenswert oder je nach Intensität des Patientenwunsches zumindest ärztlich vertretbar sind. 1998 veröffentlichte die KBV erstmals eine Liste mit IGeL-Angeboten.

Warum gibt es IGeL-Angebote?

Vielen Menschen liegt ihre Gesundheit sehr am Herzen. Sie wünschen sich daher eine optimale medizinische Versorgung.

Die gesetzlichen Krankenkassen unterliegen jedoch dem Wirtschaftlichkeitsgebot des Sozialgesetzbuches. So heißt es im §12 SGB V:

"Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Leistungen, die nicht notwendig oder unwirtschaftlich sind, können Versicherte nicht beanspruchen, dürfen die Leistungserbringer nicht bewirken und die Krankenkassen nicht bewilligen."

Daher bieten Ärzte ihren Patienten unter dem Begriff „IGeL“ (= Individuelle Gesundheitsleistungen) eine breite Palette an medizinisch sinnvollen Zusatzleistungen der Gesundheitsvorsorge, der Diagnostik und Therapie an. Diese müssen von Ihnen individuell beauftragt und bezahlt werden.

Ihr Arzt und wir beraten Sie gern, welche Untersuchungen für Sie ganz persönlich sinnvoll sind. Gleichzeitig teilen wir Ihnen mit, mit welchen Kosten Sie für die gewünschten Untersuchungen zu rechnen haben.

Sind IGeL-Angebote medizinisch sinnvoll?

Moderne Methoden werden nicht sofort zur Kassenleistung. Gerade im Bereich der Prävention kann die moderne Labormedizin deshalb schon heute viel mehr leisten als im Leistungskatalog der GKV vorgesehen ist. Dies hat einen einfachen Grund: Bevor die Krankenkassen neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden übernehmen, werden sie von einem gemeinsamen Ausschuss der Ärzte und Krankenkassen auf ihre Qualität und Wirksamkeit geprüft. Damit soll gewährleistet werden, dass Versicherte qualitätsgesicherte und wirksame Leistungen erhalten, die dem anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse entsprechen

Erstattet meine Krankenkasse IGeL-Angebote?

Grundsätzlich erstatten die gesetzlichen Krankenkassen keine IGeL-Angebote. Viele Vorsorgeuntersuchungen aus dem Bereich der IGeL-Angebote werden jedoch von den Krankenkassen bezahlt, wenn es "medizinisch notwendig" ist - also eine Vorerkrankung, ein besonderes Risiko oder ein Krankheitsverdacht vorliegen. Liegt bei einem Patienten eine entsprechende Symptomatik vor, bei denen diese Untersuchungen zur Abklärung sinnvoll sind, so handelt es sich grundsätzlich um eine Kassenleistung.

Private Krankenversicherungen bezahlen in der Regel die meisten IGeL-Angebote; jedoch nicht immer anstandslos. Deshalb sollten auch Privatpatienten mit ihrer Versicherung sprechen, bevor sie ein IGeL-Angebot nutzen.

Welche IGeL-Untersuchungen kann ich vom Labor anfordern?

Zu diesem Zweck haben wir für Sie eine Liste ausgewählter Laboruntersuchungen nach Themen geordnet zusammengestellt, die Sie über Ihren Arzt oder direkt im Labor für sich anfordern können. Selbstverständlich besteht aber auch die Möglichkeit, andere Parameterkombinationen untersuchen zu lassen. Für weitere Auskünfte sowie Preisangaben wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt bzw. direkt an uns.

Quelle: www.krankenkassen-direkt.de