Abklärung chronischer Müdigkeit

Viele Menschen klagen über chronische Müdigkeit und Erschöpfung und im Zusammenhang damit über eingeschränkte Leistungsfähigkeit. Solche subjektiv variabel empfundenen Beschwerden sind nur sehr schwer objektiv einzuordnen. Außerdem können viele Erkrankungen oder Mangelzustände mit Erschöpfung oder Müdigkeit einhergehen.

Neben sekundären Erschöpfungszuständen, die als Folge bestimmter Erkrankungen entstehen, wird seit einigen Jahrzehnten über das sog. Chronische Müdigkeitssyndrom (CFS) diskutiert, dem bisher keine eindeutige Ursache zugeordnet werden konnte. Dieses Syndrom ist nach neueren Definitionen wie folgt gekennzeichnet durch:

Neben dieser Definition existieren noch eine Reihe weiterer Kriterien für das CFS.

Ausschluss von Grunderkrankungen

Da für das CFS bisher keine eindeutigen Laborteste oder apparativen Untersuchungen existieren, müssen zunächst viele Erkrankungen ausgeschlossen werden, die eine Müdigkeit nach sich ziehen können. Es sollten zunächst folgende Grunderkrankungen ausgeschlossen werden:

Laborprofil Müdigkeit

Zum Ausschluß der genannten Erkrankungen können eine Reihe von Laborparametern untersucht werden, die wir im Rahmen unseres Testprofils auf chronische Müdigkeit zusammengefasst haben:

Sofern im Rahmen dieser Untersuchung keine Auffälligkeiten gefunden werden, kann je nach Symptomatik gezielt weitere Diagnostik veranlasst werden.

Gespräch mit Ihrem Arzt

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt oder im Rahmen eines Beratungsgesprächs bei uns im Labor.

Zurück zur Übersicht